Projekt Bild

Westerwaldbank eG, Neubau Filiale Dierdorf

  • Baujahr

    2018

  • Bauzeit

    14 Monate

  • Kunde

    Westerwald Bank eG

  • Ort

    Dierdorf

  • BGF

    1.000m²

  • Leistungen

    Entwurf, Bauantrag, Ausführungsplanung, Objektüberwachung

Nach dem erfolgreichen Projekt Bad Marienberg durften wir gemeinsam mit unserem Partner, der 3X Banktechnik GmbH und dem Deutschen Genossenschafts-Verlag (DG Verlag), den Neubau der Filiale in Dierdorf verwirklichen. Basis waren die Erfahrungen der Zukunftsfiliale in Bad Marienberg aus dem Jahre 2016.

banken
bueroplanung
brandschutz
moebel
Responsive image
Responsive image
Responsive image
Responsive image

Die Innenraumparameter der Referenzfiliale in Bad Marienberg, wie neuartige Beratungssituationen, offene Loungebereiche, und innovativer Medieneinsatz wurden in einem einjährigen Monitoring ausgewertet und überprüft. Die Ergebnisse intensiver Kundenanalysen und Befragungen flossen in das neue Konzept für den Neubau in Dierdorf ein. Hinzu kamen erhöhte Anforderungen an die Gebäudehülle. Die Ausrichtung des Gebäudes mit der erschließenden Königsbergerstraße im Norden ließ eine passive Nutzung der Sonnenenergie nur bedingt zu. Deshalb lag der Konzeptionsschwerpunkt der Gebäudehülle auf der Vermeidung von Verlusten. Durch hochwertige, nicht brennbare Dämmung von Bodenplatte, Wand und Dach, sowie Fenster mit einem U-Wert von 0,9 konnte eine Unterschreitung der nach aktueller ENEV geforderten Transmissionswärmeverlustswerte von über 50% erreicht werden. Ergänzend zu dem geringen Wärmeverlust wurde intelligente Mess-, Steuer- und Regelungstechnik eingesetzt. Die Steuerung der Verschattung, des Lichts, der Kühlung, der Heizung und der Lüftung reagiert auf die unterschiedlichen Nutzungspeaks der einzelnen Räume und Zonen des Gebäudes.   Das gesamte Energiekonzept basiert auf dem Einsatz von Strom als Energieträger, bei gleichzeitigem Verzicht auf jeglichen Einsatz fossiler Energie. Durch den Einsatz einer Photovoltaikanlage können jährlich um die 22.000 kWh Strom regenerativ erzeugt werden. Die Energieeinsparverordnung ENEV lässt für das Referenzgebäude einen Jahresprimärenergiebedarf von etwa 210kWh/m²a zu. Der ermittelte Bedarf von 75 kWh/m²a zeugt von der hohen Umsetzungsgüte und entspricht dem Bauherrenwunsch nach einem nachhaltigen Gebäude.

Unsere Projekte

»Es wird Zeit, dass wir mal was für uns machen!«

»Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang keine Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.« Oberverwaltungsgericht Münster

»Wir wollen das Modell der Bankfiliale von Grund auf neu definieren und für die Zukunft gerüstet sein. Wir wollen und müssen als regionale Genossenschaftsbank heute in zwei Welten zuhause bzw. bei unseren Kunden sein: in der der Steine und in der der Bits und Bytes. Und an den Schnittstellen beider Welten natürlich ebenso.« Dr. Ralf Kölbach, Vorstand Westerwald Bank eG